Wir brauchen mehr Jesusmentalität!

2010-06-22

 

Balderschwang. Der Präsident des Polizeipräsidiums Schwaben-Nord, Klaus Waltrich (61), fordert ein stärkeres christliches Wertebewusstsein in Deutschland. Bei der Sendung „Standpunkt“ sagte Waltrich: „Wir brauchen mehr Menschen, welche die vielzitierte Zivilcourage mit Leben füllen und sich für mehr Jesusmentalität einsetzen.“

Es sei bemerkenswert, so Waltrich gegenüber Pfarrer Dr. Richard Kocher (50), dem Programmdirektor von Radio Horeb, dass „nach spektakulären Amokläufen die unterschiedlichsten Experten Erklärungs- und Lösungsansätze entwickeln, aber keiner wahrnehmbar an das fünfte Gebot erinnert: Du sollst nicht töten!“

Waltrich hob hervor, dass weder staatlich verordnete Regeln noch das Wirken von Polizeibeamten das individuelle Gewissen ersetzen könnten. „Eine werteorientierte Erziehung bleibt in unserem christlich geprägten Heimatland unersetzlich.“

Es sei außerdem wünschenswert, so der Polizeipräsident, dass sich in Deutschland eine stärkere Akzeptanz staatlicher Autorität im Allgemeinen und eine stärkere Akzeptanz polizeilicher Autorität im Besonderen durchsetzt. „Um ein friedliches Miteinander sicherzustellen bedarf es eines Regelwerkes, bedarf es Normen oder Spielregeln, die von der Bevölkerungsmehrheit eindeutig befürwortet und gelebt werden.“

Die Sendung „Standpunkt“ von Radio Horeb wird jeden Sonntagabend von 20.00 bis 21.35 Uhr ausgestrahlt und ist im Großraum München und in Südtirol auf UKW-Frequenz, in Berlin-Brandenburg über DVB-T sowie über Kabel, Satellit (analog und digital) und das Internet (www.horeb.org) zu hören. Wichtige Vertreter aus Gesellschaft, Kirche, Politik und Medien sind regelmäßig in der Sendung zu Gast.

Die Standpunktsendung mit Klaus Waltrich können Sie sich als Podcast herunterladen.

 

 

Quelle: www.horeb.org

Copyright © Wydawnictwo Agape Sp. z o.o. ul. Panny Marii 4, 60-962 Poznań, tel./ fax: 61/ 852 32 82 | tel. 61/ 647 26 86